News vom Stadttheater

Österreichs genialste Slapstick Comedians Anita KÖCHL und Edi JÄGER in Loriot Meisterwerke:

Warum Männer und Frauen nicht zusammenpassen


Alle Aufführungen sind bereits ausverkauft. Es gibt nur mehr eventuelle Restkarten 2 Stunden vor Aufführungsbeginn an der Theaterkasse!
Termine und Infos

LASS ES RAUS, NIKOLAUS

Unter diesem Motto hat der Theatermann und frisch gebackene Erfolgsautor Klaus Rohrmoser vor Kurzem für das Stadttheater Bruneck ein literarisches Weihnachtsgebäck vom Feinsten zusammengestellt und mit erotischen Mandelsplittern verziert. Ein Abend der all unsere "weihnachtlichen Unterwartungshaltungen" (Wortschöpfung Autor) übertroffen hat.

Gelesen hat er aus "17 und 4 - siebzehn erotische Geschichten und vier Liebesbriefe" und "7 hoch 2 - neunzndvierzig short stories" sowie aus dem Roman "Dunkle Mutter Finsternis".

Alle drei Bücher sind im Buchladen am Rienztor erhältlich.

Die Schneekönigin 

.

Alle Aufführungen sind bereits ausverkauft. Es gibt nur mehr eventuelle Restkarten 2 Stunden vor Aufführungsbeginn an der Theaterkasse!
Termine und Infos

Das traditionelle Weihnachtskonzert 

mit "Bozen Brass"und Glühwein und Kekse.

Traditionelle Weihnachtslieder, festliche Blechbläser-Klänge, ruhige Bläserweisen und dynamische amerikanische Christmas-Songs, das alles passt in ein Advents- oder Weihnachtskonzert. Zu hören gibt es u.a. den Andachtsjodler, Maria durch ein Dornwald ging, Vom Himmel hoch da komm ich her, Salve Regina, Biabele Liabele du. "Bozen Brass" sind Robert Neumair und Anton Ludwig Wilhalm (Trompete), Norbert Fink (Horn), Martin Psaier (Posaune) sowie Toni Pichler (Tuba) und als Gast Hubert Dorigatti (Gitarre). Alle wurden an Hochschulen bzw. Konservatorien im In- und Ausland ausgebildet und sind auch über das Ensemblespiel hinaus erfahrene Orchestermusiker.

Am 15. Dezember 2014-20:00h. Kartenvorverkauf in allen Raiffeisenkassen und 2 Stunden vor der Aufführung an der Abendkasse.

Traumschiff und "Brandner Engel" 

Traumschiff-Doktor Nick Wilder und Schauspielerin Christine Mayr-Mayn gratulieren im Stadttheater Bruneck den "Brandner Kaspar-Engeln".

Nick Wilder und Christine Mayr Mayn, die genau vor einem Jahr im Stadttheater Bruneck die Komödie "Nächstes Jahr, gleiche Zeit" spielten, ließen es sich nicht nehmen, die letzte „Brandner Kaspar“-Aufführung in Bruneck zu besuchen, um dem Ensemble zum großen Erfolg zu gratulieren. Sehr angetan waren sie auch vom Auftritt ihrer "jungen Kolleginnen" Marie Oberhauser, Katarina Niederkofler, Maria Oberhauser, Johanna Alton, Astrid Hornung, Sarah Riva, Paula Renzler, Nivi Gasperi, Carolin Brunner, Emma von Mersi Spanu und Nadin Mairhofer (v.l.n.r.) – sie spielten im Stück die Geburtstagsgratulanten und bayrische Engelchen und waren das Sahnehütchen dieser erfolgreichen Inszenierung.

Das traditionelle Weihnachtsmärchen 

Schon seit Jahren bringt das Stadttheater Bruneck zur Weihnachtszeit kindgerechte, künstlerisch und pädagogisch hochwertigen Inszenierungen auf die Bühne. Theaterstücke die ihre „kleinen“ Zuschauer auch „erreichen“ und die gerade deshalb von Kindern, Eltern und Lehrern begeistert angenommen werden.

 

DIE SCHNEEKÖNIGIN 

Mit der „Schneekönigin“ nach Hans Christian Andersen bringt das Stadttheater Bruneck ein Stück auf die Bühne, das mehr als ein Weihnachtsmärchen ist. Regisseur Horst Herrmann hat mit Schauspielprofis und Studenten der Europäischen Theaterschule Bruneck im Bühnenbild von Jan und Jiri Gasperi und in zauberhaften Kostümen von Katia Bottegal ein Theatererlebnis geschaffen, von dem Kinder und Erwachsene lange zehren werden. Das Stadttheater Bruneck scheut keine Mühe und keinen Aufwand, auch für seine jungen Zuschauer hervorragende Schauspieler zu engagieren, aufwendige Bühnen-bilder zu bauen und dazu passende Kostüme zu schneidern - denn auch Kinder haben ein Anrecht auf professionelles und anspruchsvolles Theater das sie auf verschiedenen Ebenen erreicht: sinnlich, inhaltlich und emotional.

 

Schülervorstellung bereits alle ausverkauft 

Alle Aufführungen der „Schneekönigin“ die an Vormittagen den Schulen und Kindergärten vorbehalten sind, sind schon ausverkauft. Karten für die Nachmittagsaufführungen können in allen Raiffeisenkassen des Landes oder jeweils 2 Stunden vor Aufführungen im Stadttheater Bruneck gekauft werden
Termine und Infos

DER BRANDNEU KASPAR

Alle Aufführungen waren restlos ausverkauft! Es tut uns wahnsinnig leid, dass wir so viele Zuschauer haben wegschicken müssen. Wir könnten gar einige Aufführungen noch füllen, aber es ist uns unmöglich Zusatzaufführungen zu spielen.... in einer Woche feiern wir schon die nächste Premiere mit der „Schneekönigin“, unserem traditionellen Weihnachtsmärchen für die ganze Familie.

Wer unseren „Brandner Kaspar“ nicht selbst gesehen hat, kann auf unserer Homepage die Kritiken der wichtigsten Zeitungen des Landes nachlesen.

ZETT, DOLOMITEN, FF und die PUSTERTALER ZEITUNG, haben ausführlich über unsere Aufführung geschrieben. Verschlafen hingegen hat sie wie meistens die „Neue Südtiroler Tageszeitung“! Offensichtlich ist denen Bruneck zu weit weg, haben niemand der für sie schreibt – oder sonst ein Problem mit sich selbst, oder mit uns! Tatsache jedenfalls ist, dass diese Zeitung ihren Kulturauftrag nicht erfüllt!
Mehr

 das Social Network-Projekt
"TATORT"
der Europäischen Theaterschule Bruneck das seit Monaten in Schulen und Jugendzentren des ganzen Landes aufgeführt wird, ist jetzt in die Schweiz eingeaden worden. Nach einer Aufführung in Klausen am 11. November fährt das Ensemble für mehrerer Aufführungen an der "Academia Engadina" in die Schweiz.


Infos zum Stück hier
Viele Vorteile für Abonnenten

Die "5er" oder "10er" Abos

sind übertragbar, bringen bis über 20% Ersparnis auf die Eintritte und der Lieblingsplatz kann ganz einfach telefonisch reserviert werden.

(Info 0474 412066 oder info@stadttheater.eu).

Abos gibt es ab 75 € (Ermäßigt 55 €). Geschenks-Gutscheine gibt es bereits ab 18 € (15 €)

NEU für Abonnenten: Sollten Sie, aus welchem Grund auch immer, die bereits reservierte Vorstellung nicht besuchen können, haben Sie die Möglichkeit Ihre Tickets bis zwei Stunden vor Aufführungsbeginn kostenlos zu stornieren. (Tel. 0474 412102)

Unser ABO gilt auch in den Städtetheatern Theater in der Altstadt (Meran), Karambolage (Bozen) sowie Dekadenz (Brixen) - im Stadttheater Bozen erhalten Sie damit bei den Aufführungen der Vereinigten Bühnen Bozen eine Ermäßigung.

info@stadttheater.eu
Vorteile von Abos

Auch heuer wieder!

Kinder im Stadttheater

Auch in diesem Jahr will das Stadttheater Bruneck unseren jungen Theaterinteressierten einen Workshop anbieten. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können daran teilnehmen und sich gemeinsam auf die Reise und das Abenteurer Theater begeben. Natürlich werden sie auf ihrem Weg unterstützt und gefördert und sollen nicht nur die Kunst des Schauspiels erlernen, sondern auch den Umgang mit Raum und Sprache, die Arbeit mit Requisiten, die Entwicklung eines Bühnen und Kostümbildes und vieles mehr! NEU! Für Jugendliche ab 10 Jahren bieten wir diesmal einen Theaterjugendclub an (jeden Montag von 16:30-18:30 Uhr). Für unsere „Kleinen“ bieten wir diese Spielzeit Ferientheaterworkshops vormittags an, während die Eltern zur Arbeit gehen können. Jeder Ferienblock widmet sich einem anderen Thema, wie z.B. Maskenbau, Schauspiel auf der Bühne und vieles mehr!


weitere Infos

THEATER & SCHULE

Auch in diesem Schuljahr haben wir wieder einige Produktionen für Schulen vorbereitet. Mit Stücken wie „Die Schneekönigin“, und „Lost and Found“, für die GRUNDSCHULEN, „Tatort- ein Social-Network-Projekt“ für Mittelschulen sowie „Shakespeares „Der Sturm“ und Schillers „Kabale und Liebe“, ist für alle Altersklassen etwas dabei. Wie immer stellen wir den Lehrern für die Vorbereitung des Theaterbesuches eine Materialmappe zur Verfügung. Weiters bieten wir auch Vor- oder Nachbesprechungen mit den Regisseuren und Schauspielern/innen sowie Probenbesuchen an. Setzens Sie sich mit uns in Verbindung um gemeinsam einen perfekten Theaterbesuch zu planen. Weiter Informationen erhalten Sie unter: maria.kankelfitz@stadttheater.eu

Stadttheater Karten in allen Raiffeisenkassen

Karten Vorverkauf hat sich bewährt!

Unser Publikum ist vom Karten-Vorverkaufsystem über die Raiffeisenkassen positiv angetan. Schon in der vergangenen Spielzeit, haben wir unseren Kartenvorverkauf mit Sitzplatzreservierung dem Ticket-Service der Raiffeisenkassen übertragen.  Dadurch ist jetzt möglich, bereits Wochen vor der Vorstellung in jeder Raiffeisenkasse des Landes, sich seinen Lieblingssitzplatz selbst auszusuchen und das Ticket zu erstehen.

Dadurch ersparen Sie sich das lästige Anstellen an der Abendkasse!

Natürlich ist das Stadttheater selbst auch diesem Vorverkaufssystem angeschlossen. Besitzer von Theatergutscheinen oder Abonnements können ihren Sitzplatz auch telefonisch reservieren. Gutscheine und Abos erhalten sie ausschließlich im Stadttheater (Mo-Fr 9-12 h) und an der Abendkasse.

Newsletter vom Stadttheater

Liebe Stadttheaterfreunde, wer auch weiterhin daran interessiert ist, unsere Newsletter zu erhalten, den bitten wir, sich unter folgenden Link einzutragen: Dies ist leider aus organisatorischen Gründen (Softwareumstellung) und aus Gründen des Privacy-Gesetzes notwendig geworden - wir bitten dafür um euer Verständnis! Natürlich geben wir eure Adresse niemanden weiter – und ihr könnt euch mit einem Klick jederzeit wieder abmelden.
Hier der Link zu der Newsletters-Anmeldung

Liebe Theaterfreunde,

nach einigen Problemen, die aber Dank aufgeschlossener Politiker und kulturbewusster Verwalter aus Land und Gemeinde jetzt gelöst wurden, können wir euch nun unseren Spielplan für die Theatersaison 2014/2015 vorstellen. Trotz notwendiger Sparmaßnahmen und Einschränkungen, versuchen wir auch in der neuen Spielzeit wieder ein abwechslungsreiches, ansprechendes und gleichsam unterhaltendes Programm anzubieten. Acht neue Theaterproduktionen und drei Wiederaufnahmen werden von herausragenden in- und ausländischen Schauspielerinnen und Schauspieler, sowie bewährten Regieteams auf die Brunecker Bühne gebracht. Unser hochmotiviertes Team hinter der Bühne, in der Organisation und Verwaltung, war wie immer bestrebt, beste Unterhaltung auf gewohnt hohem künstlerischen Niveau anzubieten. Das Stadttheater Bruneck will sein Publikum seit jeher quer durch alle Generationen und Gesellschaftsschichten erreichen. Auch deshalb ist Theater für Schulen, für Kinder und Jugendliche ein wichtiger Punkt in unserer Arbeit. Mit unserer international hoch angesehene "Europäischen Theaterschule", und unseren vielfältigen, alters- und sprachübergreifenden theaterpädagogischen Initiativen, wollen wir weiterhin dazu beitragen, dass Publikum und Theater auch auf unkonventionelle Weise zusammenfindet. Natürlich pflegen wir auch weiterhin den Veranstalterbereich und ergänzen unsere Eigenproduktionen wie immer mit Gastspielen, Konzerten, Festivals und Kabarettabenden mit bekannten Namen wie Maria Hofstätter, Alfred Dorfer, Joesi Prokopetz, und, und, und... Mit unserem bildungsorientierten und künstlerischen Anspruch versuchen wir nicht nur für ein hohes Niveau auf der Bühne des Stadttheaters Bruneck zu sorgen, wir versuchen auch uns immer mehr für lebendige Diskussionen in zusätzlichen Veranstaltungsformaten, wie Filmvorführungen, Talkrunden, Retrospektiven, Ausstellungen etc. zu öffnen und einzubringen. Nach der erfolgreichen "Claus Gatterer Filmretrospektive" zeigen wir in dieser Spielzeit eine „Ivo B. Micheli Filmretrospektive“ und stecken bereits in den Vorarbeiten für das "Claus Gatterer Forum", ein international besetztes Medien- und Kultursymposium, das gemeinsam mit dem Österreichischen Journalistenclub und dem "C. Gatterer Gedächtnisverein" erarbeitet wird. Dank eines 20-jährigen intensiven Engagements, sind wir zu einer weit über das Land hinaus bekannten Kultureinrichtung geworden – zu einem kulturellen und kommunikativen Zentrum, das nicht nur weit über Bruneck hinaus strahlt, sondern auch für die Stadt selbst zu einem nicht unwesentlichen Wirtschafts- und Standortfaktor geworden ist.


All das, verehrtes Publikum, haben wir euch zu verdanken – denn ihr habt ein deutliches Zeichen gesetzt, indem ihr unsere Veranstaltungen so zahlreich besucht und uns die Treue gehalten habt - und dafür danke ich euch sehr herzlich


Klaus Gasperi, Theaterdirektor

Theaterschule geht weiter!

Nach einem Treffen mit Kulturlandesrat Philipp Achammer kam die gute Nachricht: Das Land übernimmt die Kosten des 3. Schuljahres der 'Europäischen Theaterschule Bruneck'.

Sowie der definitive Termin der Finanzierung feststeht, werdern wir den Spielplan 2014/2015 hier veröffentlichen.


Siehe "Dolomiten"

ESF-Skandal legt das Stadttheater lahm! 

Abgesehen davon, dass es heuer bisher nicht einmal möglich war, um die Fortsetzung der Theaterschule anzusuchen, hat die EU jetzt auch noch alle Zahlungen des Südtiroler Europäischen Sozialfonds blockiert!

 

Die Europäische Theaterschule Bruneck, die sich in den Jahren zu einer der besten Ausbildungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum entwickelt hat, steht jetzt vor dem Aus und bringt so auch das Stadttheater in enorme Schwierigkeiten.

 

Die Studenten stehen jetzt auf der Straße und wissen nicht, ob das dritte Schuljahr überhaupt starten kann. Und so wie es mit dem sich ausweitenden ESF-Schlamassel aussieht, wird sich in nächster Zeit auch nicht viel ändern. Am 1. September sollte das 3. Schuljahr beginnen. Am 14. September sollte die Koproduktion der Theaterschule mit dem Stadttheater Bruneck, das Musical „Geierwally“, auf die Bühne kommen. Dies ist nun nicht mehr möglich! In der Luft hängen jetzt auch Erfolgsproduktionen der Theaterschule wie das Social-Network-Projekt „TATORT“, das in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft erarbeitet worden ist und für das es immer noch Aufführungstermine in vielen Schulen und Jugendzentren des Landes gibt, sowie die Jugendproduktion der Vereinigten Bühnen Bozen mit der Brunecker Theaterschule.

 

Erste unausweichliche Konsequenz ist die Absage der ersten Produktion der Spielzeit 2014/2015 im Stadttheater Bruneck!

 

Obwohl es vom Landesrat Philipp Achammer eine mündliche Zusage für die Fortsetzung der Schule gibt, das Stadttheater aber schlicht und einfach kein Geld hat, das 3. Schuljahr vorzufinanzieren (da es bereits durch Bankkredite das 2. Schuljahr vorfinanziert hat!), muss der Theaterbetrieb vorerst eingestellt werden und kann erst wieder aufgenommen werden, sobald die Finanzierung, durch wen auch immer, gesichert ist!


Presseartikel zum ESF-Skandal

Liebe Freunde des Brunecker Stadttheaters,

 

die Spielzeit 2013/2014 endet mit der Claus Gatterer-Filmretrospektive und wir können wieder einmal auf ein erfolgreiches Theaterjahr zurückblicken. Mit unseren Eigenproduktionen „Nächstes Jahr, gleiche Zeit“ mit den TV-Stars Christine Mayr Mayn und Nick Wilder, oder „Rain Man“ und „Stallerhof“ aber auch mit der Koproduktion „Roms Pool“ (mit dem Salzburger Landestheater und den Vereinigten Bühnen Bozen) haben wir weit über Bruneck hinaus ansprechendes Theater anbieten können.

Stadttheater Produktionen nicht nur in Bruneck!

Stadttheater Bruneck Produktionen waren heuer nicht nur in ganz Südtirol zu sehen sondern auch in Innsbruck, Bonn, Bautzen, Salzburg und Kempten.

Ein Schwerpunkt: Kinder- und Jugendtheater

Einer unserer Schwerpunkte war, so wie seit jeher, unsere Kindern und jungen Menschen mit Unterstützung unserer Studenten der Europäischen Theaterschule Bruneck für das Theater zu begeistern. Und das ist uns mit „Lost & found“ und „Der gestiefelte Kater“ für die Volksschulen, „Tatort“ für die Mittelschulen, sowie „Herr der Fliegen“ auch bestens gelungen. Über 100 Schulklassen haben heuer Aufführungen von uns besucht!

Neuer Rekord in dieser Spielzeit!

Dank unserer treuen Zuschauer haben wir in dieser Spielzeit wieder einen Rekord gebrochen: In mehr als 180 Aufführungen, haben über 18.000 Zuschauer Vorstellungen im Stadttheater Bruneck oder vom Stadttheater Bruneck gesehen! Und darüber sind wir stolz und danken euch ganz herzlich dafür. Auch für die nächste Spielzeit planen wir wieder spannendes, lustiges, gescheites, kurz: den Ansprüchen unseres kultivierten Publikums gerecht werdendes Theater!

Darüber aber mehr in unserer nächsten Newsletter!

Eine Bitte:

Wer weiterhin interessiert ist, unsere Newsletter zu erhalten, den bitten wir, sich unter folgenden Link einzutragen: Dies ist aus organisatorischen Gründen (Softwareumstellung) und aus Gründen des Privacy-Gesetzes notwendig geworden. Natürlich geben wir eure Adresse niemanden weiter – und ihr könnt euch mit einem Klick jederzeit wieder abmelden.


Einen schönen Sommer wünscht Ihnen

Klaus Gasperi und das Stadttheater Bruneck Team


Hier der Link zu der Newsletters-Anmeldung
Großer Erfolg für die

"Gatterer Filmretrospektive 2014" im Stadttheater Bruneck.

Vom 19. bis 21. Juni 2014 wurden neben sechs, in Südtirol zum Teil unbekannten Filmen von und über Claus Gatterer, auch Diskussionsrunden (Moderation: Susanne Barta) mit Zeitzeugen und ehemaligen Mitarbeitern des wohl bekanntesten Südtiroler Historikers, Journalisten und Autors, sowie eine Begleitausstellung gezeigt.

Ein Höhepunkt war die Verleihung des diesjährigen Prof. Claus Gatter-Preises durch Landeshauptmann Arno Kompatscher und ÖJC-Präsident Fred Turnheim an die ORF Journalistin Sabina Zwitter-Grilc (ORF) und das Online-Plattform dossier.at.


Im Gegensatz zu den Onlineportals, Rai, ORF, Alto Adige und den Österreichischen Printmedien sowie der Kulturjournalistin Margit Oberhammer in den "Dolomiten" haben die Kulturredaktionen der "Tageszeitung" (beleidigt ?) und der "FF" (beim Fußball Public Viewing wie ihr Chef ?) über die Filmretrospektive nicht berichtet.

Der Österreichische Journalisten Club hat die gesamte Veranstaltung im Streaming übertragen. Hier die vom ÖJC aufgezeichneten Videos der Claus Gatterer Filmretrospektive:


1. Filmretrospektive Eröffnungsfeier

2. Prof. Claus Gatterer-Preis Preisverleihung

3. Lesung Oliver Karbus liest Gatterer

4. Erste Gesprächsrunde:

Claus Gatters Engagement für Minderheiten und Randgruppen

Gatterer-Preis 2014 geht an die Kärntner TV-Dokumentaristin Sabine Zwitter-Grilc

Wien, 6. Mai 2014 - Der heurige „Prof. Claus Gatterer-Preis“ geht an die Kärntner Film- und Fernsehdokumentaristin Mag. Sabina Zwittler-Grilc für ihren berührenden Dokumentarfilm „Schatten der Scham“. Der Film wurde am 5. Mai 2013 in ORF III ausgestrahlt. Der vom Österreichischen Journalisten Club – ÖJC ausgelobte Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wurde am Freitag, 20. Juni 2014 um 10.30 Uhr im Stadttheater Bruneck vom Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und ÖJC-Präsident Fred Turnheim überreicht.
Video Preisverleihung

Eröffnung der dreitägigen Claus Gatterer Filmretrospektive am 19. Juni im Stadttheater Bruneck/Südtirol

Verleihung des Prof. Claus Gatterer-Preises am Freitag, 20. Juni 10.30 Uhr

Wien (OTS/ÖJC) - Im Beisein von Südtirols Kulturlandesrat Philipp Achammer wird am Donnerstag, 19. Juni um 18 Uhr im Stadttheater Bruneck die Claus Gatterer Filmretrospektive eröffnet. Mit der dreitägigen Veranstaltung erinnern Theaterdirektor Klaus Gasperi und Kurator Joachim Gatterer anlässlich des 30. Todestages von Claus Gatterer an Leben und Werk des einflussreichen ORF-Journalisten und bedeutendsten Zeithistoriker aus Südtirol. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Vorführung von fünf teils preisgekrönten Dokumentarfilmen, mit denen sich Claus Gatterer zwischen 1969 und 1984 brisanten gesellschaftspolitischen Fragen widmete. Die abendlichen Filmvorführungen werden durch eine Begleitausstellung und mehrere Gesprächsrunden ergänzt, zu denen hochkarätige Gäste wie die ehemaligen ORF-Journalisten und Mitarbeiter Gatterers Kurt Langbein und Peter Huemer sowie Südtiroler Weggefährten Gatterers wie der SVP-Parlamentarier Hans Benedikter und der Historiker Leopold Steurer erwartet werden. Einen Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm stellt die Verleihung des diesjährigen Prof. Claus Gatterer-Preises des Österreichischen Journalisten Club (ÖJC) dar, der am Freitag, 20. Juni um 10.30 Uhr im Beisein von Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher und ÖJC-Präsident Fred Turnheim der Journalistin Sabina Zwitter-Grilc verliehen wird. Ihr Preisträgerfilm "Schatten der Scham", der sich mit der schwierigen Aufarbeitung von Opferschicksalen beschäftigt, wird am Samstag, 21. Juni um 10.30 Uhr in einer Sondervorstellung der Claus Gatterer Filmretrospektive gezeigt. Für alle Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Das vollständige Programm ist auf der Website des Stadttheaters Bruneck abrufbar.
Trailer und Programm

19. - 21. Juni 2014

Dreitägige Claus Gatterer Filmretrospektive und Verleihung des Prof. Claus Gatterer-Preises 2014 im Stadttheater Bruneck

Claus Gatterer (1924-1984) war der einflussreichste Zeithistoriker Südtirols und einer der bedeutendsten Journalisten Österreichs. Anlässlich des 30. Todestages zeigt das Stadttheater Bruneck vom 19. bis 21. Juni 2014 eine Auswahl der bedeutendsten, zum Teil preisgekrönten Dokumentarfilme Gatterers, die zwischen 1968 und 1984 im Auftrag des ORF entstanden sind. Gatterers Filme werden hierfür erstmals aus den Archivdepots gehoben, um sie einem breiten Publikum erneut zugänglich zu machen. Die dreitägige Filmretrospektive mit Ausstellung, Diskussionsabenden mit Zeitzeugen, Konzerten usw. beschränkt sich nicht auf eine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit, sondern stellt vor allem drei thematische Schwerpunkte von Gatterers publizistischem Werk in den Mittelpunkt: sein Engagement für die sprachlosen Randgruppen, Gatterers Interesse für die gesellschaftlichen Veränderungen in ganz Europa und seine Fähigkeit, die Entwicklungen der Gegenwart stets vor dem Hintergrund einer noch nicht abgeschlossenen Vergangenheit begreifbar zu machen.

Prof. Claus Gatterer-Preis

Herausragende journalistische Arbeiten, die den Leitmotiven Gatterers folgen, werden seit 1985 vom Österreichischen Journalisten Club mit dem Prof. Claus Gatterer-Preis ausgezeichnet. Die diesjährige Preisverleihung wird in Anwesenheit von Landeshauptmann Arno Kompatscher am zweiten Veranstaltungstag, Freitag, den 20. Juni um 10.30 Uhr im Stadttheater Bruneck stattfinden, und einen der Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm darstellen.

Die Veranstaltung wird unterstützt von:

ORF, Österreichischer Journalisten Club, Claus-Gatterer-Gedächtnisverein, Bibliothek "Claus Gatterer" Sexten, Universität Innsbruck: Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte"
Video Eröffnung

Pressekonferenz - Claus Gatterer Filmretrospektive und Verleihung des Prof. Claus Gatterer-Preises 2014 im Stadttheater Bruneck

Das Stadttheater Bruneck und der Österreichische Journalisten Club - ÖJC haben am 29.5. im Rahmen einer Pressekonferenz in der Pressevereinigung Bozen das Programm der Claus-Gatterer-Filmretrospektive vom 19. bis 21. Juni 2014 im Stadttheater Bruneck vorgestellt. Wie Theaterdirektor Klaus Gasperi betonte, werden viele Filme erstmals in Südtirol gezeigt. Darunter so bedeutende Werke von Claus Gatterer wie "Die Slowenen in Kärnten", "Menschen und Verträge", "Keraban der Starrkopf" und "Zeugen des Untergangs". Nach jeder Filmvorführung finden Diskussionsrunden statt, an denen Hans Benedikter, Lucia Giudiceandrea, Valentin Sima, Leopold Steurer, Lorenz Gallmetzer, Kurt Langbein, Thomas Hanifle, Peter Huemer und Fred Turnheim teilnehmen werden. Eröffnet wird die Filmretrospektive vom Südtiroler Kulturlandesrat Philipp Achammer am Donnerstag, 19. Juni, um 18.00 Uhr im Stadttheater Bruneck/Südtirol. Am Freitag,20. Juni 2014, findet um 10.30 Uhr im Stadttheater Bruneck in Anwesenheit von Landeshauptmann Dr. Arno Kompatscher die heurige Verleihung des "Prof.-Claus-Gatterer-Preises" statt. Der Preis geht an die Kärntner Filmmacherin und ORF-Redakteurin Mag. Sabina Zwitter-Grilc für ihren berührenden Dokumentarfilm "Schatten der Scham". Dieser Film wird erstmals außerhalb von Österreich am Samstag, 21. Juni, um 10.30 Uhr in Anwesenheit der Gatterer-Preisträgerin gezeigt. Die "Ehrende Anerkennung" des heurigen Gatterer-Preises geht an das Recherche-Onlineportal "Dossier.at". Für den Kurator der Retrospektive, Joachim Gatterer, ist es wichtig, den Historiker Claus Gatterer der jüngeren Generation bekannt zu machen. ÖJC-Präsident Fred Turnheim freute sich darüber, dass die "Saat des Preises" nun aufgegangen ist und sich besonders junge Wissenschafter mit dem für Österreich und Südtirol wichtigen Werk von Claus Gatterer weiter beschäftigen.

Claus Gatterer (1924-1984) war der einflussreichste Zeithistoriker Südtirols und einer der bedeutendsten Journalisten Österreichs. Anlässlich des 30. Todestages zeigt das Stadttheater Bruneck vom 19. bis 21. Juni 2014 eine Auswahl der bedeutendsten, zum Teil preisgekrönten Dokumentarfilme Gatterers, die zwischen 1968 und 1984 im Auftrag des ORF entstanden sind. Gatterers Filme werden hierfür erstmals aus den Archivdepots gehoben, um sie einem breiten Publikum erneut zugänglich zu machen. Die dreitägige Filmretrospektive mit Ausstellung, Diskussionsabenden mit Zeitzeugen, Konzerten usw. beschränkt sich nicht auf eine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit, sondern stellt vor allem drei thematische Schwerpunkte von Gatterers publizistischem Werk in den Mittelpunkt: sein Engagement für die sprachlosen Randgruppen, Gatterers Interesse für die gesellschaftlichen Veränderungen in ganz Europa und seine Fähigkeit, die Entwicklungen der Gegenwart stets vor dem Hintergrund einer noch nicht abgeschlossenen Vergangenheit begreifbar zu machen.

Prof. Claus Gatterer-Preis

Herausragende journalistische Arbeiten, die den Leitmotiven Gatterers folgen, werden seit 1985 vom Österreichischen Journalisten Club mit dem Prof. Claus Gatterer-Preis ausgezeichnet. Die diesjährige Preisverleihung wird in Anwesenheit von Landeshauptmann Arno Kompatscher am zweiten Veranstaltungstag, Freitag, den 20. Juni um 10.30 Uhr im Stadttheater Bruneck stattfinden, und einen der Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm darstellen.

Die Veranstaltung wird unterstützt von:

ORF, Österreichischer Journalisten Club, Claus-Gatterer-Gedächtnisverein, Bibliothek "Claus Gatterer" Sexten, Universität Innsbruck: Forschungsschwerpunkt Kulturelle Begegnungen - Kulturelle Konflikte"
Trailer und Programm

RAIN MAN

Nach dem großen Erfolg mit "Elling" vor 10 Jahren, spielen wir heuer anlässlich der Feierlichkeiten zu 20. Jahren SÄGEMÜLLERHOF in Gais "RAIN MAN". Aus dem Drehbuch des gleichnamigen Oscarprämierten Films von 1988, in dem Dustin Hoffman und Tom Cruise die Hauptrollen spielten, schuf Dan Gordon ein anrührend und witzig Theaterstück, das von der behutsamen Annäherung zweier ungleicher Menschen erzählt und dem Zuschauer das Thema Autismus näher bringt und gleichzeitig großartige Unterhaltung bietet. Alle Aufführungen finden im Sägemüllerhof in Gais statt.
Weiterlesen

Der Kartenvorverkauf ist angelaufen!

Kabarett mit ALFRED DORFER

"bisjetzt – solo"

Der Titel lässt es schon anklingen: In „bisjetzt – solo“ blickt Dorfer zurück nicht nur auf die eigene Biografie, nach dem Motto „Meine besten Jahre“, das wäre nicht abendfüllend. Die Perspektive setzt weiter oben an. Zeitgeschichte passiert Revue, Vergessenes, Verdrängtes, Erinnerliches, Neues. Kurz: eine Werkschau Dorfers, über den die Süddeutsche Zeitung schrieb: „Er ist der vielfältigst Begabteste unter seinen deutschsprachigen Kollegen“.am 27. Mai um 20.00 Uhr.

Kartenvorverkauf mit Platzwahl in allen Raiffeisenkassen.

Nur mehr Restkarten!
Weiterlesen

Tiroler Landespreis für Kunst geht an Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer

Niemand verdient diesen Preis mehr als Julia! Seit Jahren haben wir das Glück und die Ehre, dass die Grand Dame des Österreichischen Theaters, trotz ihrer vielen Dreharbeiten und Engagements an grossen Häusern immer wieder bei uns im Stadttheater Bruneck spielt! Dank und Gratulation vom gesamten Stadttheater Team.

Christine Mayr Mayn und "Traumschiffdoktor" Nick Wilder brillieren in Bautzen

"NÄCHSTES JAHR, GLEICHE ZEIT"

im Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen.

Auf Einladung des befreundeten Theaters spielten wir mit großem Erfolg unsere diesjährige Erfolgskomödie im Großen Haus des renomierten, zweisprachigen Theaters. Das Deutsch-Sorbische Volkstheater (sorbisch Němsko-Serbske Ludowe Dźiwadło) in Bautzen ist das einzige professionelle bikulturelle Theater Deutschlands. Es ist eine wichtige Institution sorbischer, deutscher und deutsch-sorbischer Kultur. In seinen drei Spielstätten bringt es jährlich an die tausend Aufführungen auf die Bühne. In der kommenden Spielzeit wird es im Stadttheater Bruneck ein Gastspiel geben.
Zum Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen

Bozen, 9.4.2014

TATORT-Premiere für den Südtiroler Jugenddienst

Für die Mitarbeiter der AGJD hat die Europäische Theaterschule Bruneck das Social Network Projekt 'Tatort' in Bozen aufgeführt. Das auf Anregung der Kinder- und Jugendanwaltschaft erarbeitete Theaterstück mit brisanter Aktualität wird von Lehrern und Erziehern als wichtige Initiative eingeschätzt und dementsprechend empfohlen. Aufführungen Können unter info@stadttheater.eu oder Tel. 0474 412066 gebucht werden.
Infos zum Stück hier

Bruneck, 27.03.2014

Kulturlandesrat Achammer bei TATORT-Uraufführung

Auch Kulturlandesrat Philipp Achammer und seine Resortdirektorin Dr. Vera Nicolussi, sowie die Landtagsabgeordnete Dr. Magdalena Amhof und der Präsident der Pustertaler Bezirksgemeinschaft Dr. Ing. Roland Griessmair kamen zur Uraufführung dieser spannenden Jugend-Theater-Produktion, die auf Anregung der Kinder- und Jugendanwaltschaft von der "Europäischen Theaterschule Bruneck" erfolgreich auf die Bühne gebracht wurde. Alle waren von der Aufführung sehr angetan, haben die brisante Aktualität dieses Stoffes hervorgehoben und die Initiative als äusserst wichtig eingeschätzt.
Infos zum Stück hier

Unser Wunsch an die neue Landesregierung.

Bitte keinen kulturpolitischen Stillstand - und keine Einsparungen bei Strukturen, die ganzjährig und seit Jahren erfolgreich arbeiten und Kultur „MACHEN“, nicht "KAUFEN", und unserem Land viel mehr an Kulturbereicherung, Nachhaltigkeit und Umwegrentabilität bringen als hochsubventionierte, teuer „EINGEKAUFTE“ Events. Es braucht neue Maßnahmen für eine zukunftsweisende Kulturpolitik. Kulturarbeit befindet sich im Wandel. Neuen Herausforderungen und neuen Schwerpunkten muss Rechnung getragen werden - und genau da haben wir angesetzt. Neben unserem internationalen Kulturaustausch, den länderübergreifenden Kooperationen, der Ausbildungstätigkeit und unserem regulären Theater- und Veranstaltungsbetrieb, haben wir vom Stadttheater Bruneck erfolgreich die Zusammenarbeit mit anderen Kultur- und Sozialinitiativen und Schulen verstärkt. Und so was braucht Subventionen der öffentlichen Hand. Subventionen, die hier dringender gebraucht und besser eingesetzt sind als bei protzigen Veranstaltungen, die hauptsächlich als Rahmen fürs Sehen und Gesehen werden genutzt werden.

Klaus Gasperi, Stadttheater Bruneck

Weltklasse Jazz im Stadttheater

Diknu Schneeberger Trio

Mit seinem 2007 erschienenen Debütalbum "Rubina" sorgte der damals erst 17-jährige Wiener Gypsy Gitarrist für Furore, erhielt mit dem Hans-Koller-Preis den wohl wichtigsten Jazzpreis seines Landes und konzertierte mit seinem Trio vor ausverkauftem Haus in Frankreich, Deutschland, England, Russland, Spanien, Mexiko... und kürzlich im Stadttheater Bruneck, wo er das verwöhnte Stadttheater-Publikum vollauf begeisterte. Im Bild das Trio mit Sabine Renzler, der Musikkoordinatorin im Stadttheater Bruneck.
weiterlesen

12.Februar 2014.

Lee Strasberg Seminar mit

Klaus Rohrmoser

in der Europäischen Theaterschule Bruneck

Klaus Rohrmoser, langjähriger Theaterdirektor am Tiroler Landestheater hat in der vergangenen Woche den Theaterstudenten das erfolgreiche "Methode Acting" näher gebracht, das die Natürlichkeit und Intensität der schauspielerischen Darstellung steigert, indem der Schauspieler mit Hilfe eines von ihm entwickelten Instrumentariums die Rolle in sich selbst findet und mit ihr verschmilzt. Berühmte Schüler Strasbergs sind u. a. James Dean, Marlon Brando, Rod Steiger, Dustin Hoffman, Paul Newman, Harvey Keitel, Robert De Niro, Dennis Hopper und Al Pacino.

Klaus Rohrmoser betätigt sich neben der Regie- und Schauspielertätigkeit auch als Autor. Zwei Bücher von ihm "17 und 4" (siebzehn erotische Geschichten und vier Liebesbriefe) sowie "7 hoch 2" (neunundvierzig short stories) sind kürzlich erschienen. Ein erster Roman ist in Fertigstellung.

30.Jänner 2014.

Julia Gschnitzer besucht die Europäische Theaterschule Bruneck

Die Grand Dame des österreichischen Theaters, Julia Gschnitzer, die zur Zeit im Stadttheater Bruneck im Stück „Romys Pool“ zu sehen ist, stattete am Donnerstag den Studenten der Europäischen Theaterschule einen Besuch ab! Sie erzählte den jungen angehenden Schauspielern von den Anfängen ihrer Karriere in der Nachkriegszeit und wie sie die Höhen und Tiefen des Schauspielerberufs in den folgenden Jahrzehnten meisterte. Gschnitzer zog die Studenten durch ihre Natürlichkeit, ihre Bescheidenheit und ihre Gabe Geschichten zu erzählen sofort in ihren Bann. Für die Studenten der Theaterschule war es eine einmalige Gelegenheit die berühmte Kammerschauspielerin so hautnah zu erleben, Fragen zu stellen und den einen oder anderen Tipp zu bekommen. Auch Julia Gschnitzer, die selbst von sich sagt, dass sie sich in ihrer langen und erfolgreichen Schauspielkarriere immer treu geblieben ist, hat sich über ihren Besuch in der Brunecker Theaterschule gefreut und der neuen Schauspielergeneration gerne Einblicke in ihr Theaterleben gegeben.


25.Jänner 2014.

Grüße aus Mauritius

Christine Mayr Mayn und Nick Wilder schicken uns und unserem Publikum herzliche Grüße von der Insel Mauritius wo sie gerade für die nächsten „Traumschiff“ – Folgen vor der Kamera stehen. Ende dieser Woche geht es dann weiter nach Shanghai. Nach Ende der Dreharbeiten spielen sie Anfang April auf großen Wunsch all jener Theaterfreunde die bisher „Nächstes Jahr, gleiche Zeit“ nicht sehen haben können, noch zwei Mal im Stadttheater Bruneck (10. und 11. April) bevor wir mit dieser Erfolgsproduktion auf Auslandstournee gehen.


Infos zum Stück

Kinder spenden für "Peter Pan" 

Im Rahmen der Märchenaufführungen „Der gestiefelte Kater“ im Stadttheater Bruneck haben die kleinen Theaterbesucher in der Weihnachtszeit fleißig für die Vereinigung „Peter Pan“ gespendet., die sich für Familien krebskranker Kinder einsetzt. Jeweils 50 Cent der gekauften Popkorntüten gingen direkt in die Spendenbox. Das eine oder andere Kind kramte zusätzlich in seiner Tasche und gab etwas von seinem Taschengeld dazu. So kam schon etwas zusammen. Am Ende der Spendenaktion verdoppelte das Stadttheater Bruneck den Erlös. Am vergangen Freitag übergab die Regisseurin des Stückes, Maria Kankelfitz vom Stadttheater Bruneck, den Betrag an Frau Renate Tschager Mühlögger, Vorsitzende der Vereinigung „Peter Pan“.

Liebe Theaterfreunde,

der erste Teil der aktuellen Spielzeit (Okt.- Dez.'14) ist mit "Gatte gegrillt" äußerst erfolgreich zu Ende gegangen. 4 Theater-Eigenproduktionen, 2 Kabaretts, verschiedene Kinderprogramme und einige Konzerte haben wir auf die Bühne gebracht. Mit der Erfolgsproduktion "Nächstes Jahr - gleiche Zeit“ mit den zwei TV-Stars Christine Mayr Mayn (Rosamunde Pilcher) und Nick Wilder (Traumschiff) haben wir auch eine erfolgreiche Südtirol-Tournee absolviert. In nur drei Monaten haben wir über 70 Aufführungen gespielt - 69 davon waren restlos ausverkauft. Mit dem Jugendstück „Herr der Fliegen“ und dem Märchen „Der gestiefelte Kater“ haben wir neben den normalen öffentlichen Aufführungen, zusätzlich für 64 (!) Schulklassen (von Innichen bis Brixen) geschlossenen Schüleraufführungen gespielt.

An die 7.000 Zuschauer in nur 3 Monaten beweisen uns, dass wir mit unserem Programm richtig liegen, würden uns aber auch über Anregungen und Kritik eurerseits freuen.
Das Team

Theaterworkshops für Kinder und Jugendliche

Nun ist es wieder soweit, die beliebten Theaterworkshops sind in Planung und die Anmeldungen starten parallel zu unserem Kinderstück, „Der gestiefelte Kater“.

Heuer bieten wir die Kurse, wie folgt an:

montags, 16:30 – 18:30 für die Altersklasse 9 – 12 Jahre

mittwochs 15:30 – 17:30 für die Altersklasse 5 – 8 Jahre

donnerstags, 17 – 19 Uhr für die Altersklasse 13 – 17 Jahre

Kursdauer: Mitte Januar bis Ende Mai. Der Kurs findet bei einer Mindesteilnehmeranzahl von 6 Personen statt. Die maximale Teilnehmeranzahl sind 12 Personen. Kosten: 125 € inkl. 15 Euro Versicherung. Anmeldeschluss ist der 06.01.2014. INFOS: maria.kankelfitz@stadttheater.eu

Kindertheater zur WEIHNACHTSZEIT

Großer Erfolg für den

"GESTIEFELTEN KATER"

Ausverkaufte Vorstellungen, begeisterte Kinder, Eltern, Omas und Opas sowie Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schulklassen aus Nah und Fern: Wieder einmal hat das Stadttheater Bruneck bewiesen wie wichtig es ist, auch die „kleinen“ Zuschauer ernst zu nehmen – und auch ihnen nur professionell hochwertige und pädagogisch einwandfreie Theateraufführungen anzubieten. In der Tat, auch für Kinderstücke arbeitet das Stadttheater Team, mit seinen Profischauspielern, anerkannten Volksschauspielern und Schauspielstudenten ca. 6 Wochen lang, acht Stunden täglich um seinen „kleinen“ Zusehern das Bestmögliche zu bieten. Im „Gestiefelten Kater“ unter der Regie von Maria Kankelfitz, in herrlichen Kostümen von Katja Bottegal und beeindruckenden Lichteffekten von Jan Gasperi, begeisterte heuer der „Gestiefelte Kater“ (Martin Comploj), sein Herrchen „Daniel“ (Martin Schneider), der „Harlekin" (Horst Herrmann), der „König" (Oliver Pezzi), die „Prinzessin" (Nadia Schwienbacher) und der "böse Zauberer" (Igor Karbus) unser „kleinen“ Theaterfreunde.


weiterlesen

Premiere "Gestiefelter Kater"

Am Ende des Stückes, als der schlaue Kater den bösen Zauberer besiegte und die Prinzessin und Daniel mit dem Segen des Königs zueinander fanden, stürmten begeisterte kleine Fans die Bühne des Stadttheaters. Auch Stargast „Traumschiff-Doktor“ Nick Wilder gratulierte dem Ensemble zum großen Erfolg.
Premierenfotos

Beim traditionellen Weihnachtskonzert am 17. Dezember, begeisterten die Weltklasse-Jazzer von

QUADRO NUEVO das Brunecker Publikum. Im restlos ausverkauften Saal des Stadttheaters Bruneck spielten die Echo-Preisträger einzigartig, filigran und gefühlvoll, bekannte aber auch selten gehörte Weihnachtslieder.
weiterlesen

"HERR DER FLIEGEN"

Ein grosser Erfolg war die Koproduktion der Europäischen Theaterschule mit dem Stadttheater Bruneck und in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Gymnasium Bruneck. Alle Schüleraufführungen (vom 2. bis 13.12.13) waren restlos AUSVERKAUFT! Im Rahmen der an jede Aufführung angeschlossenen Diskussionsrunde, hat sich wieder einmal gezeigt, wie vorteilhaft es ist, wenn engagierte Lehrer ihre Klasse auf das jeweilige Stück vorbereiten. Erfreulich ist, dass immer öfters das Angebot des Stadttheater Bruneck, Stückvorbesprechungen mit den jeweiligen Regisseuren und Dramaturgen im Rahmen des Unterrichts, angenommen wird.
weiterlesen

"Nächstes Jahr, gleiche Zeit"

Dolomiten-Stückbesprechung

Ferruccio delle Cave, Leiter des Kreises Südtiroler Autorinnen und Autoren im Südtiroler Künstlerbund schreibt über die erfolgreiche Aufführung "Nächstes Jahr gleiche Zeit" und interviewt Christine Mayr Mayn und Nick Wilder.
Hier lesen

31 Oktober 2013

Theater-und Filmprominenz im Stadttheater.

Anlässlich der Aufführung „Anna und Marta.Der dritte Sektor“ und der Endproben zu „Nächstes Jahr, gleiche Zeit“ im Stadttheater Bruneck, feierten (v.L.n.R): Schauspielerin Christine Mayr Mayn („Rosamunde Pilcher“, „Stadtklinik“, „Verkaufte Heimat“); der Schweizer Regisseur Hanspeter Horner die Filmstars Maria Hofstätter („Paradies Glaube“, „Braunschlag“) und Nick Wilder (Arzt Dr. Sander im „Traumschiff“); Theater- und Filmschauspielerin Martina Spitzer („Tatort“, „Das Haus meines Vaters“); Klaus Gasperi (Stadttheater Bruneck) und Theaterkritikerin Margit Oberhammer im Foyer des Stadttheater.

2.10.2013

Tv-Bericht über die

"Europäische Theaterschule Bruneck"

Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres hat der Südtiroler TV-Sender SDF einen Bericht über die weit über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannte Theaterschule gesendet.

 

hier anschauen


10. Oktober 2013

SPIELPLAN ZUM AUSDRUCKEN,

Der detailierte Spielplan bis Ende Dezember 2013 steht unter folgendem Link zum Download und Ausdruck bereit.


zum Download

22.9.2013

Vorbereitungen für die Komödie

“Nächstes Jahr – gleiche Zeit”.

Klaus Gasperi vom Stadttheater Bruneck, hat sich mit den Schauspielern Christine Mayr Mayn, bekannt u.a. durch ihre Rollen in den “Rosamunde-Pilcher-Filmen”  und mit Nick Wilder , Schiffsarzt am “Traumschiff” kürzlich am Ritten getroffen. Dabei wurden die letzten Vorkehrungen für den Probenbeginn Mitte Oktober in Bruneck getroffen.


20.9.2013

“Romys Pool” – Proben in Salzburg voll im Gang

Am Salzburger Landestheater sind die Proben für diese Komödien-Koproduktion des Salzburger Landestheaters, der Vereinigten Bühnen Bozen und des Stadttheater Bruneck voll im Gang. Es spielen Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer, Britta Bayer, Jasmin Barbara Mairhofer, Georg Clementi und Florian Eissner. Premiere unter der Regie von Claus Tröger , im Bühnenbild von Klaus Gasperi und in Kostümen von Alexia Engel ist am 16. Oktober am Landestheater Salzburg. Im Jänner 2014 ist das Stück in Bozen und Bruneck zu sehen.


27. August 2013

Das Stadttheater Bruneck hat mit der Organisation der Ivo B. Micheli Retrospektive anlässlich seines 10. Todestages 2015 begonnen.


weiterlesen

14. August 2013

Bei einem Treffen der Jugendanwältin Dr. Vera Nikolussi, mit dem Stadttheater-Bruneck - Team, wurde die Zusammenarbeit der Südtiroler Jugendanwaltschaft mit der Europäischen Theaterschule Bruneck und dem Stadttheater Bruneck beschlossen.  Erarbeitet wird ein Theater-Schulprojekt zum Thema Social Network, das 2014-2015 den Mittelschulen des Landes angeboten wird.


1. August 2013

JULIA GSCHNITZER, die Grand Dame des Österreichischen Theater brilliert zur Zeit bei den Salzburger Festspielen als Jedermanns Mutter.  Im Jänner'14 ist sie in der Koproduktion Stadttheater Bruneck, Landestheater Salzburg, Vereinigte Bühnen Bozen, im Stadttheater Bruneck zu sehn.


weiterlesen

Ansprechende Stücke und große Namen
Liebe Theaterfreunde, der Spielplan der Theatersaison 2013/2014 steht und die neue Spielzeit wird unserem Publikum einmal mehr eine ausgewogene Palette an fesselnden, an humorvollen, aber auch an streitbaren Inszenierungen bieten. 10 ansprechende Theaterproduktionen und zwei Wiederaufnahmen werden von exzellenten Schauspielern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum auf die Bühne gebracht. Davon wieder ein "Weihnachsmärchen" für unsere kleinen Zuschauer und je eine Schul-/Jugendproduktion für Grund- und Mittelschulen, sowie Oberschulen. Große Schauspieler-Namen auf der Bühne in Bruneck! Neben unseren bewährten und bereits bekannten Schauspielern, spielen in dieser Spielzeit international anerkannte Theater- und Filmgrößen auf der Brunecker Bühne.


weiterlesen
 
Demnächst im Stadttheater
Theater Kabarett & Literatur
Jazz & Co Kids & Jugend
Sa
20 Dez
Die Schneekönigin
Weihnachtsmärchen
Info Tickets
So
21 Dez
Die Schneekönigin
Weihnachtsmärchen
Info Tickets
Mo
22 Dez
Die Schneekönigin
Weihnachtsmärchen
Info Tickets
So
28 Dez
Warum Männer und Frauen nicht zusammenpassen!
LORIOT MEISTERWERKE
Info Tickets
Mo
29 Dez
Warum Männer und Frauen nicht zusammenpassen!
LORIOT MEISTERWERKE
Info Tickets
Do
26 Feb
Mozart
der kleine Hexenmeister der Musik
Info Tickets
So
1 Mrz
Der Sturm
von William Shakespeare
Info Tickets
Mi
4 Mrz
Der Sturm
von William Shakespeare
Info Tickets
So
8 Mrz
Der Sturm
von William Shakespeare
Info Tickets
Mi
11 Mrz
Allein Daheim
Clowntheater
Info Tickets
Sa
14 Mrz
Der Sturm
von William Shakespeare
Info Tickets
So
15 Mrz
Der Sturm
von William Shakespeare
Info Tickets
So
22 Mrz
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Mi
25 Mrz
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Fr
27 Mrz
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Sa
28 Mrz
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
So
29 Mrz
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Mi
1 Apr
Der Sturm
von William Shakespeare
Info Tickets
Do
2 Apr
Der Sturm
von William Shakespeare
Info Tickets
Do
9 Apr
Die Präsidentinnen
Eine bitterböse, komödiantische Sprachattacke
Info Tickets
Fr
10 Apr
Die Präsidentinnen
Eine bitterböse, komödiantische Sprachattacke
Info Tickets
Sa
11 Apr
Die Präsidentinnen
Eine bitterböse, komödiantische Sprachattacke
Info Tickets
Mi
15 Apr
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Do
16 Apr
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Fr
17 Apr
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Sa
18 Apr
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
So
19 Apr
Es war die Lerche
Komödie von Ephraim Kishon
Info Tickets
Di
21 Apr
Über Unverträglichkeiten und andere Haustiere
Ein schräger Monolog von und mit Simon Kostner
Info Tickets
Mi
22 Apr
Über Unverträglichkeiten und andere Haustiere
Ein schräger Monolog von und mit Simon Kostner
Info Tickets
Fr
24 Apr
23 People Project
von Klaus Rohrmoser
Info Tickets
Sa
25 Apr
23 People Project
von Klaus Rohrmoser
Info Tickets
Do
30 Apr
Tasta Tour
Kabarettabend mit Markus Linder
Info Tickets
Mi
6 Mai
Bilderbuchkino
Bilderbuchlesung mit Projektionen
Info
So
10 Mai
Kabale und Liebe
Trauerspiel von Friedrich Schiller
Info Tickets
Mi
13 Mai
Kabale und Liebe
Trauerspiel von Friedrich Schiller
Info Tickets
Fr
15 Mai
Kabale und Liebe
Trauerspiel von Friedrich Schiller
Info Tickets
Sa
16 Mai
Kabale und Liebe
Trauerspiel von Friedrich Schiller
Info Tickets
So
17 Mai
Kabale und Liebe
Trauerspiel von Friedrich Schiller
Info Tickets
Mi
20 Mai
Wie Petterson zu Findus kam
Theaterstück nach Sven Nordqvist
Info Tickets
Do
3 Dez
"Tatort" - ein Social-Network-Projekt
Schüleraufführung in Blumau
Info