ABGESAGT WEGEN DES ESF-SKANDALS!

 

DIE GEIERWALLY

ein Volksmusical von Reinhard P. Gruber

 

Wally hat ihren eigenen Kopf. Sie trotzt dem Vater und will Willi, nicht zum Mann nehmen. Ihr Herz schlägt nur für Stefan, den tollsten Burschen der ganzen Steiermark. Der aber weiß nichts von seinem Glück. Wally hat sich auf die Sennerhütte mit ihrem Dobermann zurückgezogen. Als der Vater stirbt, kehrt Wally auf den Hof zurück. Doch Willi hat nicht aufgegeben. Am Sterbebett hatte der alte Bauer ihm nochmals die Tochter und den Hof versprochen, nun pocht er auf sein Recht. Bei einer Tanzveranstaltung gelingt Stefan etwas, was noch kein Mann durfte: Er küsst Wally. Doch ihm lag nur daran, die stolze Frau zu erobern. Willi stürzt sich mit dem Messer auf ihn und erledigt den Rest mit der Pumpgun. Erst als Stefan in seinem Blute liegt, können Wally und er sich ihre Liebe gestehen. Reinhard P. Grubers Heimatszenario ist radikal, skurril, authentisch und abgründig komisch. Der Heimatbegriff steht immer auf einem schmalen Grat vor dem Abgrund. Die Würde bleibt gewahrt, auch wenn der Steirer Blut lassen muss und zuweilen bloßgestellt wird. Der Schilcher rinnt, das Blut spritzt und die Liebe siegt – alles beim Alten!

 

Regie: Claus Tröger

Musikalische Leitung: Maria E. Brunner

Bühnenbild: Klaus Gasperi

Choreografie: Ulli Naumann

Kostüme: Katia Bottegal

Lichtdesign: Jan M. Gasperi

Regieassistenz: Maria Kankelfitz

Video: Jiri Gasperi

 

Mit Maria Kankelfitz, Klothilde Oberarzbacher-Egger und den SchülerInnen der Theaterschule Bruneck

Musiker: Peter Paul Hofmann, Manuel Chizzali, Marcel Lloyd, Hannes Mayr, Esther Unterfrauner

 

Premiere: 14. September 2014 – 20h

Weitere Aufführungen:

 

Beginn 20h, sonn- und feiertags 18h

 

 

 

 

Kartenvorverkauf in allen Raiffeisen des Landes

und an der Abendkassa

Infos: 0474 412066 oder info@stadttheater.eu

 

Inhaber von Abonnements können ihre Tickets weiterhin vorab

telefonisch (0474 412102) reservieren und an der Abendkassa abholen.

 


 
Demnächst im Stadttheater
Theater Kabarett, Film & Literatur
Jazz & Co Kids & Jugend
No data to display