Glaube Liebe Hoffnung von Ödön Horváth

Theater am Tisch

 

Wie schon in Felix Mitterers STIGMA spricht, liest und spielt Krista Posch das ganze Theaterstück. Indem sie mit ihrer Stimme, mit ihrer Mimik, ja, mit dem ganzen Körper in alle Rollen schlüpft, entsteht das Theaterstück vor dem inneren Auge des Zuschauers und er sieht/hört/erkennt (auch sich) wieder/lächelt/nimmt Anteil an den verschiedenen Figuren :

 

Elisabeth, die ihren Wandergewerbeschein dringend wieder braucht...
Alfons Klostermeyer, der Schupo, der Liebe und Pflicht nicht auf die Reihe bekommt...

Die Ober-, Vize- und einfachen Präparatoren des Anatomischen Instituts..
Maria, die sich auf ihre Lebenserfahrung beruft und reingelegt wird ...
Der Baron mit dem Trauerflor..
Irene Prantl mit ihrer Büstenhalter- und Korsettfirma...
Joachim, der tollkühne Lebensretter...
...nicht zu vergessen die Frau Amtsgerichtsrat, die auch mal mit ihrem Mann ins Kino möchte...

 

mit: Krista Posch

Musik: Peter Ludwig

 

26. Mai 2016

Beginn 20 Uhr

 

 

 

Kartenvorverkauf in allen Raiffeisen des Landes

und an der Abendkassa

Infos: 0474 412066 oder info@stadttheater.eu

 

Inhaber von Abonnements können ihre Tickets weiterhin vorab

telefonisch (0474 412102) reservieren und an der Abendkassa abholen.

 


 
Demnächst im Stadttheater
Theater Kabarett, Film & Literatur
Jazz & Co Kids & Jugend
No data to display