DER BRANDNER KASPAR
nach Franz von Kobell und Wilhelm Kurt
für das Stadttheater Bruneck bearbeitet von Hanspeter Horner

 

Wir befinden uns im Pustertal im Jahre 1850. Ein Tag wie jeder andere, doch ein schlechter für den Tod. Nachdem er durch einen Fehlschuss den Brandner Kasper nicht töten konnte, besucht er ihn zu Hause. Seine Bemühungen, ihn dazu zu überreden, doch freiwillig mit in den Himmel zu kommen, scheitern. Überlistet beim Kartenspiel und Kirschwasser muss der „Boandlkramer“ ihm das Leben für weitere Jahre versprechen.

Doch dieses Missgeschick bleibt im Himmel nicht unbemerkt und Petrus duldet keine Abweichungen im göttlichen Schicksalsablauf. Da bleibt dem Boandlkramer nur eins: den Brandner die Freuden der paradiesischen Ewigkeit auf Probe vorkosten zu lassen. Doch schafft der es nach den vergangenen sündigen Jahren überhaupt noch in das Paradies? Und wenn ja, in welchen Himmel gehen „Pusterer“ überhaupt?

Sicher nicht ins italienische Paradies. Gleichzeitig aber empfinden sie das österreichische auch nicht mehr zeitgemäß und die Aufnahme in das schweizerische Paradies wurde bei einer Volksabstimmung knapp abgelehnt! Da bleibt ihnen nur noch der bayrische Himmel. Da gehen sie mit Freuden hin und sehen auch darüber hinweg, dass der Hl. Petrus an der Himmelspforte ein Preuße ist. Wie sagt der Volksmund: Kein Paradies ohne Schlange – und nicht zuletzt ist ein gut organisiertes Paradies den Südtirolern am nächsten.

 

Diese Kultkomödie mit Tiefgang wird in einer kongeniale Mischung von Schauspielprofis wie Walter Ludwig, Nik Neureiter, Horst Herrmann und Maria Kankelfitz, den Schauspielstudenten Alexa Brunner und Martin Schneider sowie von weitum bekannten Laienschauspielern aus dem gesamten Pustertal wie Klothilde Oberarzbacher-Egger, Oliver Pezzi, Paul Niederwolfsgruber, Kurt Kern, Peter Nierderegger, Karl Neumair und andere auf die Brunecker Bühne gebracht.

 

Die vom Schweizer Regisseur Hanspeter Horner in einer von ihm für das Stadttheater Bruneck erarbeiteten „Pustertaler“ Fassung garantiert einen unvergesslichen Theaterabend zum Lachen und Feiern – im Theater wie auch im „Bayrischen Bierzelt“ vor dem Theater mit Bier, Weißwurst, Musik und vielem mehr!

 

Regie: Hanspeter Horner

Bühne: Klaus Gasperi

Kostüme: Katia Bottegal

Lichtdesign: Jan Gasperi

Maske: Monika Gasser

Regieassistenz: Petra Rohregger

 

Es spielen: Walter Ludwig, Nik Neureiter, Alexa Brunner, Carolin Brunner, Klothilde Egger Oberarzbacher, Astrid Hornung, Maria Kankelfitz, Horst Herrmann, Kern Kurt, Karl Neumair, Peter Niederegger, Paul Niederwolfsgruber, Oliver Pezzi, Martin Schneider, u.v.a.

 

Premiere: 31. Oktober 2014 - Beginn 20h

weitere Aufführungen:5./7./9./15./16./20./22./23./26./29./30. November 2014

 

Beginn 20h, sonn- und feiertags 18h

 

ACHTUNG: Weißwürste und Brezen jeweils 1 Stunde vor Beginn und in der Pause (in der Kategorie Parkett im Preis inbegriffen) im Zelt vor dem Theater.

 

 

 

 

 

Kartenvorverkauf in allen Raiffeisen des Landes

und an der Abendkassa

Infos: 0474 412066 oder info@stadttheater.eu

 

Inhaber von Abonnements können ihre Tickets weiterhin vorab

telefonisch (0474 412102) reservieren und an der Abendkassa abholen.

 


Demnächst im Stadttheater
Theater Kabarett, Film & Literatur
Jazz & Co Kids & Jugend
Keine Daten zum Anzeigen
Der Brandner Kaspar_02.JPG
Der Brandner Kaspar_02.JPG
Der Brandner Kaspar_01.JPG
Der Brandner Kaspar_01.JPG
DSC_1751.JPG
DSC_1751.JPG
DSC_1725.JPG
DSC_1725.JPG
DSC_1677.JPG
DSC_1677.JPG
DSC_1625.JPG
DSC_1625.JPG
DSC_1589.JPG
DSC_1589.JPG
DSC_1579.JPG
DSC_1579.JPG