Waisen von Dennis Kelly
Eine Koproduktion mit dem Theater in Kempten (D)

Der gefeierte englische Autor Dennis Kelly schreibt psychologisch hoch interessante, harte Gegenwartsstücke:
Mit „Waisen“ (2009) hat Dennis Kelly (*1968) einerseits einen spannungsgeladenen Thriller geschrieben, der virtuos mit den Erwartungen der Zuschauer spielt, andererseits reflektiert das Stück in der kleinsten möglichen sozialen Einheit – der Familie – gesellschaftsprägende Antagonismen: Selbstbestimmung und Herkunft, Zuhause und Fremde, Gewalt und Liberalismus.

Helen und ihr Mann Danny haben einen schönen Abend geplant. Shane, ihr Sohn, ist bei der Oma versorgt. Endlich mal die Gelegenheit für ein ruhiges Candlelight-Dinner. Aber plötzlich steht Helens Bruder Liam im Zimmer. Er ist voller Blut. "Tut mir leid", sagt Liam, " ist von so einem Typ." Mehr als wirre Informationsbrocken sind nicht aus ihm rauszukriegen. Er widerspricht sich dauernd. Nur eins ist echt: das Blut auf seiner Kleidung. Deutet es auf einen Unfall hin oder verrät es ein Verbrechen? "Es ist dunkel da draußen." Und irgendwo da draußen liegt anscheinend jemand, der schwer verletzt ist.

Regie: Oliver Karbus
Ausstattung: Klaus Gasperi
Licht: Jan M. Gasperi

mit: Maria Kankelfitz, Martin Radecke, Bálint Walter

 

Premiere: 30. März 2012

Weitere Termine: 1. und 4. März 2012

Beginn 20h - Sonntag 18h

 

 

 

 


 
Demnächst im Stadttheater
Theater Kabarett, Film & Literatur
Jazz & Co Kids & Jugend
Keine Daten zum Anzeigen